„Der erste Eindruck zählt!“ – Kulinarischer Workshop für Referendare

Veröffentlicht von

Keine zweite Chance für den ersten Eindruck.

Stiltrainer Jan Schaumann in Aktion mit den Teilnehmern

Fettnäpfchen-Vermeidungs-Coaching –  auf dem Businessparket souverän bewegen. Der Einladung von Luther zu diesem Workshop folgten 20 Referendare. Darunter waren ehemalige, aktuelle und zukünftige Referendare aller unserer deutschen Standorte. Auch drei Referendare aus unserem Clavisto-Talent-Pool ließen sich die Chance nicht nehmen, Luther kennen zu lernen. Gastgeber waren die Berliner Kollegen. Associates und Senior Associates des Standortes gaben spannende Einblicke in die  Arbeit bei Luther und das Miteinander bei Luther. Als Experten hatten wir Jan Schaumann eingeladen, den einzigen, der sich in Deutschland offiziell Stiltrainer nennen darf. Mit Jan Schaumann arbeiten wir auch seit längerem in unser Luther academy zusammen.

Im ersten Teil der Veranstaltung erfuhren die Teilnehmer wie man sich bei unterschiedlichen Anlässen angemessen kleidet. Einen besonderen Fokus legte Stiltrainer Jan Schaumann auf die Kommunikation, vom Small Talk bis zum Fachgespräch. Er gab Tipps, wie ein Gespräch begonnen und gekonnt beendet werden kann, etwa um sich einem anderen Gesprächspartner zuzuwenden.

Wie verhalte ich mich bei einem Geschäftsessen? Welche Klippen lauern hier und wie umschiffe ich sie gekonnt? Das war der Praxisschwerpunkt von Teil 2 des Coachings, das in einem schicken Berliner Restaurant stattfand, welches exklusiv für die Teilnehmer zur Verfügung stand. Vor und zwischen den vier Gängen eines leckeren Menüs erfuhren die Teilnehmer mehr als nur die Basics zum Thema Tischsitten.

Warum macht Luther so einen Workshop, das haben wir Torsten Schneider, Director HR bei Luther gefragt: „Bei dem Workshop ging es nicht ausschließlich darum zu lernen, auf dem Business Parkett eine möglichst gute Figur zu machen. Gelungen ist auch der Erfahrungsaustausch zwischen den neuen, den ehemaligen und den gegenwärtigen Referendaren. Zugleich wurden Beziehungen zu Luther vertieft oder neu geknüpft. Das hilft dabei, die Kanzlei von innen heraus kennen zu lernen, um zu prüfen, ob die Kollegen, das Miteinander und die Möglichkeiten, die ich dort habe, meinen Vorstellungen entspricht.“.

Die Teilnehmer waren vom Event begeistert, was sicherlich neben den humorvoll erzählten Tipps und Anekdoten von Jan Schaumann durch die Do´s und Don’ts des Etikettenuniversums und dem Erfahrungsaustausch untereinander, und natürlich auchan der exquisiten Menüfolge lag.

Angesichts der Begeisterung und des tollen Feedbacks der Teilnehmer, wird es auch in Zukunft weiterhin derartige Events zur Vernetzung von Referendaren und Anwälten bei Luther geben. Für alle, die gerne dabei gewesen wären: es wird definitiv eine Wiederholung geben.